Auch ein Abkühlungstipp für heiße Sommertage: Ruhlaer Waldbad

Vielen Ruhlaern, aber auch Gästen, die ihren wohlverdienten Urlaub hier in der Bergstadt verbringen, verhilft das kühle Nass des Ruhlaer Waldbades in diesen hitzigen Tagen Abkühlung.

Das freut natürlich die Mitglieder des hiesigen Fördervereins. Sie verbringen im Sommer tagtäglich an diesem wunderschönen Ort der Erholung. Sie und auch viele der Badegäste gehen seither hier baden bzw. schwimmen, erklärten sie vor laufender Kamera des MDR-Teams am Dienstagnachmittag. So kann jeder seine eigene Geschichte zum Waldbad erzählen. Man habe einst um die Erhaltung dieses schönen Schwimmbades gekämpft. Mit der Gründung eines Fördervereins und den dort tätigen ehrenamtlichen Mitgliedern sowie jährlichen Spenden aus der Ruhlaer Bevölkerung konnte das Bad erhalten bleiben, so der neue Vereinsvorsitzende Hans-Joachim Ziegler. In dieser Schwimmbadsaison fungiert Gerd Schweitzer in Vertretung für den sonst tätigen Eckardt Spangenberg im Waldbad als Schwimm-Meister, da dieser sich eine Fußverletzung zugezogen hatte und derzeit nicht seiner Tätigkeit nachgehen kann.

Außerdem wurde die Stelle des Rettungsschwimmers mit Werner Ranft aus Leipzig besetzt. Ab und an hilft vom Team der Rettungsschwimmer aus Eisenach jemand aus. Somit ist die Sicherheit der Badegäste auch in dieser Badesaison lückenlos gewährleistet. Trotz allem, Schwimmen will natürlich gelernt sein, weiß Schwimm-Meister Gerd Schweitzer. In vielen Orten der Region existieren keine oder nur wenige Freibäder, teils nur Schwimmhallen, die oftmals schon voll ausgelastet sind. Somit gibt es für viele Kinder heute nicht die Möglichkeit, das Schwimmen zu erlernen. In Ruhla ist das anders, der meiste Nachwuchs kommt seit dem Kleinkindalter hierher. Viele haben hier schon schwimmen gelernt. Denn auch die Wasserqualität stimmt, weiß Eberhard Kohlstock, dessen Aufgabe es ist, täglich eine Wasserprobe zu nehmen und die Qualität zu überprüfen. Und wer ins Waldbad kommt, wird immer erst einmal vom Kassierer, den alle „Mecki“ nennen (Wilfried Fitzner), begrüßt. Dann gibt’s ein kurzes Schwätzchen und auf in die Relaxzone. Die anderen Vereinsmitglieder sind mit im Vereinsvorstand tätig oder kümmern sich um die Essensversorgung der Badegäste. Ausgestrahlt wurde diese Sendung vom MDR bereits am Mittwoch, dem 25.07.2018, 16.00 Uhr bei „MDR um 4“. Für einige Tage kann man die Sendung jedoch noch in der MDR-Mediathek anschauen.     

aki/rz


Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Artikel

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.