Der 1. Literaturpreis der Stadt Ruhla und der Ruhlaer Zeitung geht in die Endrunde

Bereits im Januar 2018 wurde erstmals zum Wettbewerb um den ersten Ruhlaer Literaturpreis aufgerufen.

Autoren, Dichter, Denker  sowie Menschen, die Freude am Schreiben haben, sind gefragt, denn jetzt geht es langsam in die Endrunde! Der Wettbewerb richtet sich an alle Leser und Leserinnen der Ruhlaer Zeitung, alle Bewohner der Stadt Ruhla und deren Ortsteile sowie an jene, die in der schönen Bergstadt aufgewachsen und heute an einem anderen Ort wohnhaft sind.
Der Preis wird in drei Staffeln gegliedert:

1. Preis der Ruhlaer Zeitung (dafür sollte man über 25 Jahre alt sein) 

2. Preis der Jugendliteratur (schöpferischer Nachwuchs zwischen 15 und 25 Jahren)

3. Förderpreis des Bürgermeisters Ruhla (talentierte Kids bis 14 Jahre)

Ob Gedichte, Romane, Erzählungen… – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Für die Teilnahme haben Interessenten zwei verschiedene Möglichkeiten. Zum einen können  die eigenen Werke direkt auf der Homepage des Literaturpreises unter www.literaturpreis-ruhla.de  hochgeladen oder direkt per E-Mail an literatur@ruhlaer-zeitung.de gesendet werden. Einsendeschluss ist Freitag, der 30. November 2018, 12.00 Uhr. Die E-Mail sollte die persönlichen Daten des Autors enthalten. Auf Wunsch kann der Beitrag auch unter einem Pseudonym veröffentlicht werden (diesen bitte angeben). Die Homepage des Literaturpreises ist in verschiedene Beitragskategorien unterteilt. Wer sich fragt, ob es schon Bewertungen zu seinem Beitrag gibt, der findet nach der Öffnung seines Beitrages in der rechten Seitennavigation unten unter „Beliebteste Werke“ die am besten und meistbewertetsten Einsendungen. Ist der eigene Beitrag nicht in der Favoritenliste dabei, heißt es, Freunde und Bekannte zu aktivieren und am Ende des eigenen Beitrages auf den Button des Daumens zu klicken, so steigern Sie Ihre Gewinnchancen. Jeder Leser hat hierbei allerdings nur einmal die Möglichkeit, diesen Daumen-Knopf zu betätigen, sodass dieser Wettbewerb auch fair für alle bleibt. Für Kommentare zu Beiträgen hat man auch die Möglichkeit, einen Kommentar am Ende jedes Werkes zu verfassen. Eine Jury wählt gemeinsam den jeweiligen Sieger aus, auf den der Preis der Ruhlaer Zeitung im Wert von 500 Euro, der Jugendliteraturpreis im Wert von 200 Euro und der Förderpreis des Bürgermeisters für Kinder im Wert von 100 Euro wartet. Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung wird die Preisverleihung stattfinden. Initiatoren dieses Projektes sind die Ruhlaer Zeitung, das Albert-Schweitzer-Gymnasium und die Stadt Ruhla. Also, ihr kreativen Köpfe, wir freuen uns auf tolle eigene Werke!

aki/rz


Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Artikel

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.