Endlich wieder ein bisschen Feiern

Nach längerer coronabedingten Pause war es am vergangenen Samstag dann soweit – in Seebach durfte wieder beim 18. Lichterfest „klein“ gefeiert werden!

Die Mitglieder des Seebacher Carnevalclub e.V. (SCC) hatten zum Traditionsfest eingeladen.

Jedes Jahr, wenn der Sommer sich dem Ende neigt, gibt’s das inzwischen zur Tradition gewordene und im Seebacher Gemeindeleben nicht mehr wegzudenkende „Fest der bunten Lichter“ am Seebacher Klubhaus.

Für den Karnevalsverein steht für gewöhnlich das Vergnügen an erster Stelle. Diesmal war das durch die entsprechenden Corona-Hygieneregeln nicht ganz so einfach umzusetzen, aber es funktionierte, denn alles war durch den Verein gut organisiert und die Gäste fühlten sich auch in dieser Zeit hier sichtlich wohl.

Neben Kaffee, Kuchen und anderen Leckereien, einem Getränk je nach Belieben konnte man den Tag genießen. Nebenbei überraschten die SCC-Kids am Nachmittag mit einer tänzerischen Einlage. Die kleinen Gäste konnten auf dem Pferd reiten oder sich bei anderen Spielen die Zeit vertreiben. Und wer Kräuter oder auch Handgemachtes mag, der war am Stand von Hannelore Saalfeld genau richtig. Allen bekannt sind ihre Gedichte, die in der Ruhlaer Zeitung oft zu lesen sind – kleine Gedichtbüchlein hatte sie natürlich für Interessierte mit dabei.

Nicht nur für die Kleinsten, auch für die „Großen“ sorgte der „Kaosclown“ mit seinem lustigen Programm für die richtige Portion gute Laune. Als Highlight des
Abends gabs den LED-Tanz von den SCC-Tänzer*innen, der erstmals in der letzten Karnevalssaison aufgeführt wurde, also am Lichterfest erneut Premiere nach langer Tanzpause hatte.

Text: aki/rz | Fotos: aki/rz, SCC


Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Artikel

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.