Erbstromtalgeplätscher

Buchautoren bereiten den Lesebegeisterten nicht nur Unterhaltung, sondern prägen das menschliche Denken, das Reden und vermitteln kulturelle Akzente. Auch im Erbstromtal gibt es Persönlichkeiten mit besonderem schöpferischen Talent.

So auch die gebürtige Wintersteinerin Evy Winter (im richtigen Leben Evelyn Knapp), jetzt wohnhaft in Thal, die seit vier Jahren hobbymäßig Liebesromane schreibt und schon veröffentlicht hat. Sie hat bereits am bekannten Schreibwettbewerb „Henrys Leidenschaften“ teilgenommen. Die Ruhlaer Zeitung hat sie in einem Interview zu ihrer Leidenschaft als Schriftstellerin befragt:

RZ: Wie sind Sie eigentlich zum Schreiben gekommen?

E. Winter: Ich habe immer schon sehr gerne gelesen. Aus einer Leseflaute heraus machte ich mir Gedanken darüber, was mir gefallen könnte, was ich selbst in einem Buch schreiben würde. Dazu kamen immer wieder neue Ideen, Erfahrungen und Erlebtes aus meinem eigenen Leben, mit dem Ziel, es in einem eigenen Buch niederzuschreiben. Inspiriert werde ich ab und an auch durch Fotos, Lieder oder Berichte im TV.

RZ: Welche Bücher und wie viele haben Sie bereits geschrieben bzw. veröffentlicht?

E. Winter: Mein Debüt-Roman war „Coming Home“ (1. Teil), danach folgten „You may love me  –  Du und ich…“ und „You may love me  –  Über alle Grenzen“ hinzu, beides Geschichten über bedingungslose Liebe, dunkle Geheimnisse, aber auch Vertrauen und Familienleben.

RZ: Schreiben Sie gerade an etwas Neuem?

E. Winter: Im Juli 2019 wird voraussichtlich der zweite Teil von „Coming Home“ veröffentlicht. Im November 2019 ein dritter Teil zu „You may love me“. Die Manuskripte dazu stehen, einige Überarbeitungen muss ich noch vornehmen.

RZ: Wie muss man sich den Alltag eines Autoren vorstellen?

E. Winter: Ich arbeite meist parallel an mehreren Buchprojekten, das bringt Abwechslung. Vorwiegend schreibe ich abends bzw. nachts, tagsüber beschäftigte ich mich mehr mit Recherchearbeiten über Handlungsorte oder genauere Personenbeschreibungen, die in meinen Büchern vorkommen. 

RZ: Auf welche Weise sollen ihre Geschichten den Leser erreichen?

E. Winter: Sie sollen auf jeden Fall Unterhaltung bringen, gleichzeitig aber auch zum Nachdenken anregen. Da sich momentan vorwiegend weibliche Leser für meine Geschichten interessieren, möchte ich mich in naher Zukunft auch gerne einmal mit dem Schreiben von Thriller-Literatur beschäftigen.

Gerne würde Evy Winter auch Lesungen rund um Ruhla und in der Region geben und würde sich auf Anfragen freuen.

Ihre Liebesromane sind überall im Buchhandel erhältlich, E-Book-Varianten gibt es derzeit nur bei Amazon.

Foto/Text: aki/rz

 

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Artikel

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.