Europaabgeordneter Jakob von Weizsäcker zum Arbeitsbesuch in Eisenach und im Wartburgkreis

Als Thüringer Europaabgeordneter ist es Jakob von Weizsäcker sehr wichtig, neben der Tätigkeit im Europaparlament sich mit Thüringer Unternehmen auszutauschen, die europäisch und weltweit tätig sind.

Für den Europaabgeordneten spielt der Bürgerdialog eine große Rolle, um durch engen Kontakt über alltagsrelevante Herausforderungen zu erfahren. So zum Beispiel besuchte Jakob von Weizsäcker das Staatliche Berufsschulzentrum „Ludwig Erhard“ in Eisenach, berichtete über die Europäische Union und  führte ein Unterrichtsgespräch mit exzellent informierten Schülerinnen und Schülern der Oberstufe. Anschließend besichtigte der Europaabgeordnete die Thüringische Weidmüller GmbH in Wutha-Farnroda sowie die Firma GESIPA Blindniettechnik GmbH in Thal. Das renommierte Familienunternehmen Weidmüller war eines der ersten Betriebe, die sich nach der Wende 1990 in der Region angesiedelt hatten. Das Unternehmen steht für Elektronik und elektrische Verbindungstechnik. In Wutha-Farnroda steht heute ein modernes Werk mit hochflexiblen und sich selbst steuernden Fertigungseinheiten.  Der Standort in Thüringen ist für Weidmüller ein wichtiger Bestandteil im weltweiten Produktionsnetzwerk. 

v.l. Ralf Hoppe - Leiter Continuous Improvement, Jakob v. Weizsäcker, Karin Richardt und Genoveva Köhler - Mitarbeiterinnen, Thomas Mohr - Fertigungsleiter TWG

 

Aber auch die Firma GESIPA, die 1991 das Produktionswerk in Thal übernommen hatte, gehört heute zu den führenden internationalen Unternehmen in der Entwicklung und Herstellung von Blindnieten. Neue moderne Produktionshallen sind entstanden und im April 2018 wurde das beeindruckende Hochregallager eingeweiht. Die GESIPA Thal möchte sich in den nächsten Jahren zum europäischen GESIPA Kompetenzzentrum der Blindnietfertigung weiter entwickeln.

v.l. Jakob von Weizsäcker, Michael Häcker – Werkleiter, Carsten Recknagel, stellv. Werkleiter 

 

Um überdies mit dem westlichen Thüringen gut vernetzt zu sein, eröffnete Jakob vom Weizsäcker ein zweites Wahlkreisbüro in der Gedenkstätte „Goldener Löwe“, Marienstraße 57 in Eisenach. 

Mitarbeiterin Karin Richardt nimmt gerne Anfragen und Anregungen zum Thema Europa entgegen:

Tel. 0 36 91 / 7 54 34

E-Mail: karin.richardt@weizsaecker.eu  

Wahlkreisbüro Jakob von Weizsäcker, MdEP

Fotos Roman German


Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Artikel

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.