Neue Pumptrackstrecke in Seebach

Nur nach einer Woche Bauzeit konnte das Freizeitangebot auf dem Seebacher Sportplatz erweitert werden.

Mit einem zuverlässigen Bauherren an der Seite konnte schon nach nur einer Woche Bauzeit mit der neuen Pumptrackstrecke das Freizeitangebot auf dem Seebacher Sportplatz erweitert werden. Bürgermeisterin Maritta Nagel dankte am vergangenen Donnerstag Bauleiter Konrad Willar für die ausgezeichnete Zusammenarbeit und den reibungslosen Verlauf der baulichen Maßnahmen. „Es ist eher selten, dass es auf einer Baustelle so problemlos voran geht“, weiß Maritta Nagel. Das Augsburger Unternehmen hatte sich unter drei Bewerbern behauptet und erhielt den Zuschlag zum Bau dieser modernen Anlage. Die Zustimmung zum Projekt wurde in der Gemeinderatssitzung am 26.03.2018 erteilt. Die Kosten zur Umsetzung beziffern sich auf etwa 50.000 Euro. Erst für Ende August kann die Freigabe der gesamten Anlage eingeplant werden. Grund hierfür ist der neu gesäte Rasen rundum die Strecke, welcher nun in den nächsten Wochen wachsen muss. Der Bauzaun um die Strecke wird deshalb vorerst bestehen bleiben. Die Mitarbeiter der Technischen Abteilung der Gemeinde Seebach kümmern sich in dieser Zeit um das regelmäßige Wässern der Flächen, das pünktlich Ende August die ersten Nutzer auch auf ihre Kosten kommen. Bis dahin heißt es Geduld bewahren. Die neue Strecke ist gemäß der vorgeschriebenen Norm TÜV-geprüft. Aus einer einst kleinen Idee entstand ein so tolles Projekt, etwas Nachhaltiges für unsere Kinder und Jugendlichen, freute sich Bürgermeisterin Maritta Nagel. Egal ob jung oder alt – sich auf Rollen oder Rädern ungezwungen zu bewegen, zählt in der heutigen Zeit mit zu den beliebtesten Freizeitbetätigungen. Nicht nur mit dem Fahrrad, auch mit dem Skateboard, Longboard, Inlineskates, Scooter, aber auch mit dem Laufrad kann schon bald die Anlage befahren werden. Der neu angelegte Rundkurs mit Wellen, Steilkurven und Sprunggelegenheiten besteht zudem aus einer Komfortzone, einer Lernzone und einer Panikzone, denn neben Ausdauer, werden somit auch Koordination und fahrspezifische Fähigkeiten langfristig verbessert.

Entlasten – Belasten – Entlasten heißt es beim Befahren einer solchen Anlage, denn die Geschwindigkeit wird ausschließlich durch Gewichtsverlagerung bzw. gezielte Zieh- und Drückbewegungen aufgebaut. Dies funktioniert somit auch mit anderen Fortbewegungsmitteln. Hinzu kommt jede Menge Spaß für alle Generationen, der das sportliche Feeling abrundet.                 

Beim Befahren einer Pumptrackstrecke besteht immer Helmpflicht!       

Fotos: aki, K. Willar     aki/rz


Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Artikel

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.