Neuer Weg und Parkplatz entstehen

Planungsentwurf zum Parkplatzneubau „Marienstraße“ vom Ruhlaer Bauausschuss befürwortet

Die in einem Entwurf im April 2018 vorgeschlagene Mischvariante zur Neugestaltung bzw. dem Parkplatzneubau „Marienstraße“ wurde im Bauausschuss am vergangenen Montagabend (13.08.2018) nochmals aufgegriffen, darüber beraten und letztlich befürwortet. Nach erfolgtem Abbruch des ehemaligen TEAG-Gebäudes soll nun die Aufwertung des dortigen Geländes erfolgen. Im Rahmen der Städtebauförderung soll nach Einreichen eines entsprechenden Fördermittelantrages beim Landesverwaltungsamt und dessen Bewilligung die Finanzierung für die Neugestaltung des Geländes entsprechend mit in den Haushaltsplan 2019 integriert werden. Da auf dem Gelände im Laufe der Zeit verstärkte Ausbrüche der Befestigung des Erbstroms entstanden sind, sollen nun Teilbereiche des Baches freigelegt bzw. neu verrohrt werden. Eine Durchwegung Wiesenstraße/Marienstraße als öffentlicher Weg ist ebenso angedacht. Die Zufahrt für PKW wird von der Marienstraße erfolgen. Auf dem Areal werden öffentliche Parkplätze für Besucher der Katholischen Kirche und des Kulturhauses bzw. Anlieger-Stellplätze entstehen. Schon bald soll ein präzises Konzept dem Stadtrat vorgelegt werden.     

aki/rz


Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Artikel

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.