Seebacher Kirche in neuer Pracht

In den vergangenen vier Jahren hat sich an der Seebacher Kirche viel getan. Erhaltende Sanierungsmaßnahmen waren notwendig.

Seitens der Kirchgemeinde konnte diese finanzielle Herausforderung nicht alleine umgesetzt werden. Auf Anfrage bei der Seebacher Gemeindeverwaltung bezüglich der Sanierungsnotwendigkeit, verbunden mit eventuell finanzieller Unterstützung des Vorhabens, traf man auf „offene Türen“. Sei doch dieser historische und kunstreiche Bau ein besonderer für den Ort, denn er ist dem berühmten Sohn, „Wunderdoktor“ und „hochfürstlichem Medicus“ Johannes Dicel zu verdanken. Als dieser einst zu Vermögen und Ehren gekommen war, gab er fast seinen ganzen Besitz und sein erspartes Geld, um in seinem Heimatort eine Pfarrkirche im Barockstil errichten zu lassen. Nach damals zweijähriger Bauzeit wurde diese im Juni 1736 eingeweiht. 2017 wurde mit einem entsprechenden Beschluss des Gemeinderates die Sanierung des Gotteshauses in drei Bauabschnitten und mit Zuschüssen der Kommune befürwortet. 

Die Gemeinde unterstützte damit mit dem größten finanziellen Kapital, hinzu kamen Zuwendungen vom Kirchenkreis sowie Eigenmittel und Spenden aus der Kirchgemeinde Seebach. Hauptgrund für die beabsichtigten Sanierungsmaßnahmen war das schon immer bestehende Problem von Feuchtigkeit im Mauerwerk und somit dessen allmählige Zersetzung. Ursache hierfür ist der Felsen, auf dem teils das Kirchengemäuer errichtet wurde. Ebenso spielen andere Faktoren, wie ein hoher Salzgehalt des umliegenden Areals, die das Mauerwerk angreifen, eine wichtige Rolle. So wurden bereits 2014 erste Abdichtarbeiten durchgeführt. 2015 kam die Steinwand im Kircheninneren hinzu. An der südwestlichen Ecke des Sakralbaus befindet sich der Kirchturm, ein viereckiger Bau mit achteckigem Geschoss und einer Schweifkuppel mit Laterne. Die Turmsanierung erfolgte dann 2016. Ebenso wurde das sich ehemals an der Südseite angebrachte Vordach entfernt. Eine architektonisch moderne Tür schützt seither die sich dahinter befindende gut erhaltene alte Holztür. Früher war hier der Eingang für die männlichen Kirchgänger, die auf der Empore Platz nahmen. Eine weitere Instandsetzung, die der Außenwände, wurde 2017 umgesetzt. Allerdings sei zu erwähnen, dass der Zustand des gesamten Gebäude-Mauerwerkes auch nach weiteren Jahren wieder ein Thema sein wird, denn derartige Bodenbedingungen wie sie hier vorkommen, führen immer wieder zu feuchtem Gemäuer und bedürfen entsprechenden Instandsetzungsmaßnahmen.

 

Für das Kircheninnere wurden helle Farbtöne ausgewählt, denn Licht und Raum war auch einst Johannes Dicel sehr wichtig. Vermutlich wollte er ein lichtdurchflutetes Gotteshaus schaffen, worauf kleine vorstehende Balkenauflagen im Altarbereich unmittelbar neben den Kirchenfenstern beidseitig hindeuten. Hier waren wahrscheinlich die Emporen noch über den Fensterbereich hinaus geplant, was zur Ursache gehabt hätte, dass weniger Licht in den Altarraum fallen würde. Was die Gestaltungsauswahl im Innenraum betrifft, gab Dicel einst ein Drittel der gesamten Baukosten aus. Figuren aus der christlichen Geschichte präsentieren sich unter dem kunstvollen Altar. Sie verkörpern die drei Stützen der christlichen Verkündigung – Mose, Noah und Abraham. Ein markantes Deckengemälde und die ausgemalten Emporen lassen auf teilweise Rokoko, einer europäischen Kunststilrichtung mit immer wieder vorkommenden Ornamentmotiven schließen. Ein prunkvolles Gesamtkunstwerk präsentiert sich dem Betrachter, welches neben dem Altar und der Orgel im Zuge der Sanierungsphase restauriert wurde. Die Orgel übrigens wurde bereits 2012 nach einer umfassenden Sanierung wieder eingeweiht. Die gesamte Kirchenerneuerung belief sich auf ca. 130.000,- Euro. Dieses historische Gebäude ist ein bauliches Andenken an den einstigen Wohltäter Johannes Dicel, der bis heute bei den Seebachern lebendig geblieben ist. Auch die jetzige Seebacher Regelschule und eine örtliche Straße, sogar ein traditionelles alljährliches Fest tragen den Namen des „Siewicher Doktors“. 

Die Seebacher Kirche steht zu sonntäglichen Gottesdiensten für jeden offen. Zudem finden Andachten zur Seebacher Kirmes, alljährliche christliche Osterzeremonien und Konzerte des Gemischten Chores Seebach hier statt. Gerne sind auch die Gemeindeglieder und Besucher zum diesjährigen Gemeindefest am 26.08.2018 ab 11.00 Uhr zum Gottesdienst ins Festzelt im Pfarrgarten und anschließenden Highlights bzw. gemütlicher Runde recht herzlich eingeladen. 

aki/rz, J. R.

 

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Artikel

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.