Thaler Freibad lockt zur Erfrischung

„In der gesamten Badesaison 2017 reichten die Besucherzahlen nicht einmal ganz der 7.000. Bis zum heutigen Tag sind es sogar schon fast 8.000."

"Jeden Tag ist derzeit bei diesen hochsommerlichen Temperaturen viel los“, erklärte Tim Jordan, leitender Schwimm-Meister im Thaler Freibad. Viele Kinder und Jugendliche kann man momentan hier antreffen. Neben dem Schwimmen und dem Sprung vom 1- und 2-Meter-Brett, tummeln sich die größeren Kids und Jugendlichen gerne auf der tollen Attraktion, dem Oktopus, einer aufblasbaren Krake. Zudem stehen ein Volleyballplatz und zwei Tischtennisplatten für die weitere Freizeitbeschäftigung zur Verfügung. Für die kleinen Badegäste gibt es einen kleinen Spielplatz mit Schaukel und Klettermöglichkeiten. Außerdem können sie sich auf der kleinen gelben Rutsche im Planschbeckenbereich vergnügen. Aber auch viele Einheimische und Touristen nutzen diese Tage, um sich im kühlen Nass zu erfrischen. Im mittleren Beckenbereich befindet sich die Fläche für Schwimmer.
Zwei Liegewiesen dienen zur Entspannung. Umkleidekabinen/WC befinden sich ebenfalls auf dem Schwimmbadgelände. Ganz wichtig bei all dem Vergnügen ist selbstverständlich die Sicherheit der Badegäste, für die Rettungsschwimmerin Christin Krickhahn zuständig ist. Und wer ins Freibad möchte, trifft am Eingang im Kassenbereich Bernd Stolz an. Alle im Team sind aktiv bei der Sache, um ihre tagtäglichen Aufgaben auszuführen. Das ist auch Bettina Wilhelm, die den Freibad-Imbiss vor Ort betreibt.
Wasser macht ja bekanntlich hungrig. Für den Durst bei diesen hitzigen Temperaturen hat sie natürlich auch einiges in ihrem Sortiment zu bieten. Wenn es um Engagement geht, sind gerne auch die „Schwimmbadfreunde Thal“ zugegen, um sich mitunter um das Schneiden der Hecke oder die Bepflanzung, aber auch um andere Tätigkeiten zu kümmern, so wie im vergangenen Jahr, als sie den neuen Spielbereich für den Nachwuchs aufbauten. Zudem unterstützen sie den Arbeitseinsatz jeder Badesaison kurz vor der alljährlichen Eröffnung. Anders als im Ruhlaer Waldbad, welches über den Förderverein verwaltet wird, wird das Thaler Freibad über die Stadt Ruhla betrieben. Unter diesen Voraussetzungen konnten beide Schwimmbäder erhalten bleiben und dienen jedes Jahr dem Freizeitspaß in den Sommermonaten. Damit das auch so bleibt und die Sicherheit bzw. die Technik den Standards entspricht, müssen hin und wieder auch im Freibad Thal, wie es der Haushaltsplan der Stadt Ruhla erlaubt, Instandhaltungsmaßnahmen realisiert werden. So wurde im vergangenen Jahr eine neue Filteranlage, die gerne von der Gemeinde Seebach finanziell mit gefördert wurde, eingebaut. Denn auch viele See-bacher nutzen die Sommermonate über das Thaler Schwimmbad. Außerdem sind die Bodeneinläufe erneuert wurden, um einen sachgemäßen Wasserabfluss zu gewährleisten. Somit können die Badegäste entspannt ins kühle Nass eintauchen.
aki/rz

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Artikel

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.