Zweimal WM-Gold für Juliane

Was war das für eine erfolgreiche Weltmeisterschaft für Ruhlas Ausnahmeathletin Juliane Seyfarth (im Bild 3. von links). Bereits der Gewinn der Goldmedaille im ersten Teamspringen der Damen bei einer Weltmeisterschaft, gemeinsam mit ihren Kameradinnen Ramona Straub, Carina Vogt und Katharina Althaus, war ein Riesenerfolg.

Locker und gelöst lies Juliane tags darauf einen starken vierten Platz im Einzelwettbewerb folgen. „Die Medaille war greifbar nah, aber ich bin glücklich über diesen vierten  Platz“, sagte sie. Dieses Ergebnis gab dann letztendlich den Anlass, Juliane erstmalig für den Mixed-Team-Wettbewerb aufzustellen. In überzeugender Manier absolvierte sie ihre beiden Sprünge und gemeinsam mit der Vizeweltmeisterin im Einzel, Katharina Althaus (im Bild 1. von links), Einzelweltmeister Markus Eisenbichler (im Bild 2. von links) und Einzel-Vizeweltmeister Karl Geiger (im Bild 4. von links) gewann das deutsche Mixed-Team die Goldmedaille vor Österreich und Norwegen. Überglücklich und beeeindruckt von den vielen positiven Erlebnissen, kehrt Juliane mit zwei Weltmeistertiteln und einem starken vierten Platz im Einzelwettbewerb aus Seefeld zurück. Die Ruhlaer Wintersportler sind stolz, eine so erfolgreiche Skispringerin in ihren Reihen zu haben. Glückwünsche gehen auch an den Co-Trainer der erfolgreichen Damenmannschaft, unserem TSG-Vereinsmitglied und Ex-Skispringer Christian Bruder. Die Saison ist für Juliane noch nicht beendet. Bereits in dieser Woche geht es in Norwegen im Weltcup mit der „Raw Air“ und den Stationen Oslo, Lillehammer und Trondheim weiter. Danach folgen weitere Weltcupskispringen in Russland und dem Finale am 24.03. in Chaikovsky.

Klaus Baacke

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Artikel

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.